Wir Kiwu-Blogger(innen) sind alle verschieden, mal mehr, mal weniger. Die eine wollte schon immer Kinder, die andere erst seit ein paar Jahren. Die eine ist Chefin über 100 Angestellte, die andere putzt bis in die späten Abendstunden. Die eine kennt keine Geldsorgen, die andere muss auf jeden Cent achten. Die eine ist immer nur auf High Heels unterwegs, die andere fühlt sich am wohlsten in Gummistiefeln. Die eine ist gerade einmal Mitte 20, die andere feiert gerade ihren 40. Geburtstag. Die eine ist knallhart, die andere hochsensibel. Dennoch haben wir da dieses eine Schicksal, das uns verbindet, das uns auf eine Ebene stellt! Und damit sind wir uns plötzlich nicht mehr fremd – wir sind Geschwister in unserem Schicksal! Blogschwestern!

Dienstag, 23. Juni 2015

In eigener Sache: Schwere Entscheidung

Ihr Lieben, 

dieser Post ist schon lange, lange überfällig. Wie ihr sicher schon bemerkt habt, ist es hier sehr ruhig gewesen in den letzten Wochen. 

Lene hat dafür den allerschönsten Grund der Welt ... und ist somit mehr als entschuldigt. 

Für mich selbst hat sich in den letzten Wochen die Gewissheit heraus kristallisiert, dass - meinen und diesen Blog betreffend, eine Entscheidung getroffen werden muss - und das ist wahrlich keine leichte Sache. 

An meinem Kühlschrank klebt ein Magnet, den mir eine wunderbare Wegbegleiterin geschenkt hat: 


Du musst dein Ändern leben. (R.M. Rilke)



Dieses Zitat ist in den letzten Wochen immer mehr zu meiner inneren Einstellung geworden. Ich habe mich verändert. In den letzten 5 Jahren des unerfüllten Kinderwunsches, in den letzten 3 Jahren der Kinderwunschbehandlungen und in den letzten Wochen beim Loslassen des Kinderwunsches. 

Ich realisiere, dass ich mich, wenn ich wirklich lernen möchte, loszulassen, nicht ständig in "Konkurrenz" setzen kann mit denen, die noch an der Erfüllung des Traumes "arbeiten" oder mit denen, für die er sich schon auf wundersame Weise erfüllt hat. 

Dies bedeutet auch, dass ich diesen Blog loslassen muss. Euch loslassen muss. Ich kann zum einen diesem Blog, der Idee dahinter und euch nicht mehr gerecht werden weil jede Geschichte, jeder Post, jede Vorstellung eine intensive Begegnung mit dem Kinderwunsch ist und zum anderen auch sorgfältige Pflege benötigt und Zeit in Anspruch nimmt, die nicht immer - und besonders im Moment auch aus beruflichen Gründen - einfach nicht da ist. 

Diese Entscheidung war nicht leicht, denn dies ist irgendwie mein "Baby". Trotzdem ist sie unausweichlich. 

So gehen wir hier erst einmal in eine Pause und werden vorerst keine weiteren Posts veröffentlichen und auch keine Verschiebungen in den Blogrolls vornehmen, der Blog bleibt aber - bis auf Weiteres - erstmal online. 

Ich danke euch für eine sehr intensive gemeinsame Zeit 

und wünsche euch allen nur das Beste. 

Viele Grüße, 

ZweiLinien













Donnerstag, 23. April 2015

Welcome Baby No. 21!

Wer hätte das damals gedacht? Gehofft, ja, - gezweifelt zwischendurch auch - aber noch vor dem zweiten Geburtstag des Blogschwestern-Gemeinschaftsblog hat Lene ihre kleine Tochter zur Welt gebracht. 

Wir gratulieren von ganzem Herzen Mama Lene und Papa Johannes Vogelsang zu ihrer wunderhübschen und perfekten kleinen Tochter, liebevoll "Urmeline" genannt.

Alles zur neuen Erdenbürgerin findet iher hier: http://klapperstorchgesucht.blogspot.de/

Nun geht es auf ins große Abenteuer "Familie mit Kind" - von Herzen alles Gute für euch! 



Menschenjunges

Menschenjunges, dies ist Dein Planet,
Hier ist Dein Bestimmungsort, kleines Paket.
Freundliches Bündel, willkommen herein,
Möge das Leben hier gut zu Dir sein!

Da liegst Du nun also endlich fertig in der Wiege.
Du bist noch ganz frisch und neu, und ich schleiche verstohl‘n
Zu Dir, und mit großer Selbstbeherrschung nur besiege
Ich die Neugierde, Dich da mal rauszuhol‘n,
Um Dich überhaupt erstmal genauer anzusehen.
So begnüg‘ ich mich damit, an Deinem ersten Tag
Etwas verlegen vor Deiner Wiege rumzustehen
Und mir vorzustellen, was Dein Leben bringen mag.

Mögest Du all‘ das erfahren und all‘ das erleben,
Was erlebenswert und was im Leben wichtig ist.
Mög‘ es noch Wiesen und Bäume und Maikäfer geben,
Wenn Du im Maikäfersammelalter bist.

Mögen auch allezeit Nägel, Murmeln, Strippe, Litze,
Kleister, Brausepulver, Buntstifte und Feuerstein,
Schraubenzieher, Isolierband, Knete und Lakritze
Reichlich in deinen Hosentaschen vorrätig sein!

Und eines Tags kommt der Tag, da sitze ich beklommen
Ratlos vor den Schularbeiten, die man Dir aufgab.
Werde Deine Rechenaufgaben nicht rausbekommen;
Für den Aufsatz, den ich Dir geschrieben hab‘,
Wirst, Du, wenn Du sehr viel Glück hast, keinen Arrest kriegen,
Aber als Entschädigung dafür werd‘ ich mit Dir
Drachen bauen, Bilder mal‘n und Doppeldecker fliegen
Und zeig‘ Dir den Umgang mit Lötlampe und Klavier.
Ein paar Jahre später dann nach manch‘ blutigen Nasen,
Nach unzähligen Pflastern über aufgeschlag‘nen Knien,
Nach zerbroch‘nen Fensterscheiben, zertöpperten Vasen,
Fehlgeschlagenen Erziehungstheorien.

Nach erkannter Unwirksamkeit strenger Zeigefinger
Machen wir beide nämlich gemeinsam jeden Stuß,
Jeden groben Unfug, und dann dreh‘n wir all‘ die Dinger,
Die ich Dir bis dahin jedoch streng verbieten muß.
Möge Dir, von dem, was Du dir vornimmst, viel gelingen!
Sei zufrieden, wenn‘s gelingt, und ohne Übermut,
Versuch‘ Deine Welt ein kleines Stück voranzubringen,
Sei, so gut es geht, zu Deinen Menschenbrüdern gut!

Tja, dann wünsch‘ ich Dir, daß ich ein guter Vater werde,
Daß Du Freunde findest, die Dich lieben, und daß Du
Spaß hast an dem großen Abenteuer auf der Erde!
„Hals- und Beinbruch“, da kommt was auf Dich zu.


Reinhard Mey

Donnerstag, 19. März 2015

Welcome Baby No 20!

Am 12.03. schrieb Kaya noch auf ihrem Blog: "Es tut sich noch nicht so richtig was" und nur einen Tag später war sie dann Mama!


Da wollte die Lütte wohl ein ganz besonderes Geburtsdatum haben und das ist ihr auch gelungen. Diesen Freitag, den 13., werden ihre Eltern wohl niemals vergessen.


Liebe Kaya, lieber Papa der Lütten, wir gratulieren Euch ganz herzlich zur Geburt Eurer kleinen Tochter und wünschen Euch für die Zukunft als Familie alles erdenklich Gute!





Deine Eltern schenken dir
Ihre Zärtlichkeit,
Ihre Geduld,
Ihre ganze Liebe.
Du schenkst ihnen dafür
Dein Staunen,
Dein Lächeln,
Deine Freude,
Dein absolutes Vertrauen.

unbekannter Verfasser




Mittwoch, 11. März 2015

Herzlich Willkommen "Wonderland"!

Liebe Leserschaft, 

im Sommer des vergangenen Jahres bin ich auf einen ziemlich einzigartigen Blog in der deutschsprachigen Kinderwunschbloglandschaft gestossen. Er nannte sich "Manchmal ist es nie" - die/der ein oder andere kennt ihn schon. 

Isa und Belle, die diesem Blog in Worten ein Gesicht geben, haben beide einen langen, schmerzhaften Kinderwunschweg hinter sich, haben viele Anstrengungen auf sich genommen und schwere Verluste erlitten und sind am Ende, trotz aller Bemühungen, kinderlos geblieben. Ihr Blog fing dort an, wo andere aufhören. Beschreibt das Leben als CNBC (als Childless Not By Choice), ihre Gefühle und Gedanken während des Abschieds vom Kinderwunsch, das öffnen neuer Türen und Rückfälle, weil der Schmerz überall sitzt und einen hinterrücks überfällt, wenn man eigentlich denkt, man hat's geschafft. 

Einfühlsam und ehrlich, ohne Blatt vorm Mund oder Fiesemattenten gibts hier Denkanstösse und Seelenfutter. Vor allem aber Einblicke in ein Leben nach dem aktiven Kinderwunsch, in dem es sich leben lässt (und zwar wirklich LEBEN, nicht nur existieren). Ihr Blog ist ein JA zum Leben und deshalb gibt es hier - außer der Reihe - diese besondere Blogvorstellung von mir. 

Vor kurzem haben Isa und Belle den Blog umgetauft und umgestaltet und heißen euch in ihrem ganz persönlichen Wonderland herzlich willkommen. 

Bitte purzeln Sie hier durchs Kaninchenloch ins Wonderland ...


Und gezz, hömma, jetzt kommse ma selbst zu Wort, näää? 



Wer wir sind….?


Tja, das fragen wir uns die meiste Zeit auch selbst ;-).
Nein, mal in Ernst gezz, wir sind Isa und Belle vom Wonderland, manchen auch noch unter „Manchmal ist es nie“ bekannt.


Wir fangen da an zu bloggen, wo andere aufhören …..sozusagen.
Erzählen von unserem (kinderlosen) Leben, davon, wie es war, sich vom Kinderwunsch zu verabschieden, 

vom großen „Was passiert danach?“ oder auch Ruhrpott-Kölsch in kurz…“und gezz….wie kommze gezz parat?“
und natürlich auch davon, wie es nun so ist und uns so geht. 

Es soll da ja die wildesten Vorstellungen und Gerüchte geben, wie man so als Langzeit- und Dauerhaft Kinderlose lebt und drauf ist.
Nun....macht Euch selbst ein Bild….

Auf unserem Weg zurück von den Höllenfeuern von Mordor aka lange Kinderwunschzeit (wir lieben Lord of the rings, deswegen lag der Vergleich nah) 

sind wir zu der ein oder anderen Erkenntnis gelangt, haben die ein oder andere Träne zusammen vergossen, das ein und andere Mal herzlichst gelacht
und gedenken dies genauso weiter zu handhaben…


Wer sich vom Leben jenseits des Kinderwunsches nicht schrecken lassen will und immer schon mal wissen wollte, was denn „danach“ passiert, ist herzlich eingeladen, uns im Wonderland zu besuchen.

Herzlich Willkommen "Kugel träumt vom Kügelchen"!

..... und wieder eine neue Blogvorstellung für Euch!

Heute lernen wir Schuschu vom Blog "Kugel träumt vom Kügelchen" kennen - hier ist ihre Vorstellung:



Liebe Blogschwestern,
ich nenne mich Schuschu und bin eine Frau.
Seit einigen Wochen bin ich eine stille Mitleserin.
Ich hab nach 10 Jahren "Probezeit" JA! gesagt und feierte im Februar 2015 meinen ersten Hochzeitstag!
Es sollte eigentlich ein tolles Sommerfest werden.Geworden ist es eine romantische Winterhochzeit....(....)
Ich bin schon 40.
Ich wiege(nuschel) Kilos zuviel.
Zu beidem steh ich voll und ganz ,unabhängig davon wie ein oberflächlicher Teil der Gesellschafft das findet.
Ich habe keine Kinder,aber
ich habe 3 Inseminationen hinter mir und zwei Icsis.
Bei beiden Icsis wurde ich schwanger,innerhalb von einem halben Jahr.
Beide male verlor ich unser Baby,innerhalb von einem halbem Jahr.
Das letzte verlor ich mitte Dezember 2014
Mitten auf dem Weihnachtsmarkt mit einer Sturzblutung durch die Jeans durch vor allen Leuten und das  ohne jegliche Vorwarnung.
Ich hatte so ein Schock über die Art und Weise,wie ich alles was wir liebten innerhalb kürzer Zeit,erneut gehen lassen musste,daß ich dachte...
ich werde niewieder "gut".Es war Weihnachtszeit,mein liebstes Fest.Diesmal empfand ich nur Trauer und Wut.
Ich weinte Tage und Nächte.Und ich googelte verzweifelt auf die Frage nach dem "Warum"?
Dann stieß ich auf die Blogschwestern und auf Tante Melle.
Ich las mir ihren ganzen Blog fast am Stück in einigen Stunden durch.
Ich lachte und weinte, fieberte mit und hörte zum ersten mal etwas über Pflegekinder.
Ich war abgelenkt,es tat mir gut. Es machte mir Hoffnung und gab mir Kraft.
Eines Tages mit  einem  eigenen Kind und /oder einem Pflegekind eine richtige Familie sein.An diesem Traum halte ich fest, solange Hoffnung Sinn ergibt.
Gern würde ich auch meine Geschichte niederschreiben und aktuell weitererzählen.
Gern wäre ich auch ein Teil von den Menschen,die anderen Mut machen,
in dem ich weiterkämpfe für meinen ganz  eigenen Plan vom Glück!





Hier findet Ihr nun zu Schuschus Blog:  http://schuschuhabibi.blogspot.de/

Liebe Schuschu, willkommen bei den Blogschwestern!








Montag, 2. März 2015

Eine mutige Blogschwester - sehenswert

Liebe Blogschwestern!

Leider wird das Thema Ungewollte Kinderlosigkeit in der Öffentlichkeit immer noch wenig thematisiert. Und wenn doch, dann oft sehr fraglich und häufig fernab der Realität.

Umso besser, wenn eine Blogschwester sich an die Öffentlichkeit wagt. Es gehört einiges an Mut und sicherlich auch an Überwindung dazu. Respekt, liebe Lady Aramis, dass Du Dich getraut hast! Damit hast Du dazu beigetragen, dass das Thema etwas aus der dunklen Ecke hervorgeholt wird.

Wer es noch nicht gesehen hat und dieses gerne nachholen möchte, hier gehts zum entsprechenden Post:

A ladys heart / ZDF / Ungewollte Kinderlosigkeit











Sonntag, 1. März 2015

Herzlich Willkommen "whatarethechances"!

Zu später Sonntagabendstunde noch eine neue Blogvorstellung für Euch!
Heute stellt sich die Chancentante vor. Bei ihr geht es gerade extrem spannend zu, wir hoffen sehr, dass sich die Ergebnisse der ersten "Eigentests" bald bestätigen und Du, liebe Chancentante, auch offiziell die frohe Kunde erhältst!  

Hier nun ein paar Fakten von Chancentante und danach folgt die Blogvorstellung:

  • Aktiver Kinderwunsch seit Anfang 2013 (seit 2012 keine Verhütung)
  • Juni 2014 Diagnose OAT3 bei meinem Mann
  • Erste ICSI im September 2014 endet nach langen Wochen des Abwartens und Bangens in einer Eileiterschwangerschaft (ein Eileiter entfernt)
  • Erste Kryo im Dezember 2014 endet negativ
  • Ich befinde mich momentan in der 2. ICSI

Liebe Blogschwestern,
Ich bin ein Zahlenmensch und eher von der rationalen Sorte. Obwohl ich bei Hochzeiten, Geburten und solchen emotionalen Ereignissen eine der ersten bin, bei der die Tränen kullern. Und auch, wenn ich herzhaft lache, sehe ich danach aus, als sei etwas sehr Trauriges passiert. Trotzdem bin ich eher so der analytische Typ. Ich sammle Informationen und versuche, sie so gründlich und genau wie möglich zu verarbeiten. So auch bei meinem Kinderwunsch. Bei unserer ersten ICSI habe ich Statistiken hoch- und runtergewälzt und erst als jeder Datenpunkt gelesen war, konnte ich mich ein bißchen zurücklehnen (ihr wisst ja, wie gut das meistens geht...). Oft halten mich die Ärzte für eine Ärztin, weil ich ihnen meine Werte herunterbeten kann und sie in Gespräche über die beste Vorgehensweise verwickle. 
In meinem Blog beschreibe ich jedoch meistens meine Gefühlslage, manchmal suche ich auch Statistiken raus, klar. Oft geht es aber darum, was sich im Laufe der Kinderwunschzeit so alles verändert (eine Menge!) und wie es mir dabei so geht. 
Ich lese ganz viele der Blogschwestern Blogs und finde es wahnsinnig hilfreich und schön, andere Geschichten zu verfolgen, die so nah an der eigenen sind (auch wenn nicht alle Geschichten immer erheiternd sind, aber das liegt ja nunmal in der Natur der Sache). Man hat ja so oft das Gefühl, nur eine von wenigen zu sein, die dieses Schicksal ereilt. Aber, um mal auf die Statistik zurückzukommen: Jährlich verzeichnen Kinderwunschpraxen ca. 100.000 Patienten. Wir sind also nicht allein, im Gegenteil. Und ich finde es schön, dass es diese Möglichkeit des Austauschs gibt. Und nicht vergessen: Die Chancen stehen gut, immer! Eure Chanentante.




Und hier findet Ihr den Blog: http://sowhatarethechances.blogspot.de/





Montag, 23. Februar 2015

Herzlich Willkommen "FamilieBitte"!

Heute haben wir eine weitere Blogvorstellung für Euch, denn hiermit begrüßen wir FrauBitte als Blogschwester bei uns!
FrauBitte schreibt natürlich über ihren Kinderwunsch, für viele von uns gibt es bei ihr sicher einige neue spannende Infos, da sie sich aktuell hauptsächlich mit dem Thema Adoption beschäftigt.

Und nun: "Bühne frei!"



Liebe Blogschwestern,

mein Name ist FrauBitte und ich schreibe seit Kurzem den Blog FamilieBitte (https://familiebitte.wordpress.com). Wie ihr Euch schon denken könnt, ist der Name Programm:
Wir wünschen uns eine Familie. Wir, das sind HerrBitte und ich. Wir kennen uns noch aus der Schule, sind seit über zwölf Jahren ein Paar und betreten seit 2009 den beschwerlichen Kinderwunschweg. Hinter uns liegen diverse Inseminationen, IVFs und Kryos...leider alle erfolglos. Letztes Jahr haben wir uns daher entschlossen einen anderen Weg einzuschlagen und zwar den Weg der Adoption. Aktuell befinden wir uns mitten drin, im Adoptionsverfahren und ich schreibe auf meinem Blog über Sorgen, Gedanken, Erfahrungen und Erlebnisse rund um das Verfahren und natürlich rund um den Kinderwunsch, denn den haben wir nun mal alle gemein.
Ich lade Euch herzlich auf meinen Blog ein und freue mich natürlich riesig über Austausch und Erfahrungsberichte von Gleichgesinnten.

Eure FrauBitte







Freitag, 20. Februar 2015

In eigener Sache: Zur Erinnerung.

Liebe schwangere Blogschwestern, nur kurz zur Erinnerung:

Wenn Ihr von den Kinderwunschblogs zu den Schwangerschaftsblogs wechseln möchtet, müsst IHR Euch kurz bei uns melden!
Das hat den einfachen Grund, dass jede(r) nach dem harten und meist langen Kinderwunschweg unterschiedlich lange braucht, um diesen Schritt zu gehen. Manche möchten nach endlich eingetretender Schwangerschaft sofort wechseln, andere warten damit möglichst lange, auch noch weit über die ersten 12 Wochen hinaus.
Also, wenn Ihr zum Wechseln bereit seid, einfach kurz melden!











Mittwoch, 18. Februar 2015

Herzlich Willkommen "Frau Planungeduld"!

Heute haben wir wieder eine neue Blogvorstellung für Euch: Herzlich Willkommen, Frau Planungeduld!



Hallo zusammen,
ich bin Frau Planungeduld - wie mein Name schon sagt, habe ich eigentlich immer gerne einen Plan. Am Besten noch einen Plan B und C - wofür hat das Alphabet den 26 Buchstaben! Leider habe ich eine etwas schwierige Eigenschaft für eine Kinderwünschlerin - die Ungeduld! Mit meinem Lieblingsmann bin ich nun über 10 Jahre zusammen. Unser Plan war die Pille abzusetzten und möglichst bald schwanger zu werden. Mit nun 28 Jahren dachte ich wird das kein Problem. Aber da tat sich gar nichts. Nach vielen Arztbesuchen die Diagnosen Hypothyreose, Insulinresistenz und ein Lehrbuchfall für das PCO-Syndrom. Also Plan B: Stimulation mit Clomifen. Auch das wollte bei mir nicht anschlagen. Plan C: Ab in die Kiwu-Klinik und Stimulation mit Gonal-F. Leider hat auch das nicht funktioniert. So nun sind wir bei Plan D angelangt: IVF!
In meinem Blog https://frauplanungeduld.wordpress.com/ freue ich mich vorallem auf den Austausch mit anderen (leider) Betroffenen. Denn am Anfang hatte ich das Gefühl ich bin mit dem unerfüllten Kinderwunsch ganz allein. Aber ich habe gemerkt, nachdem ich viele Blogs ganz still gelesen habe, dass ich nicht alleine bin. Ihr seid da - und ich freue mich darauf, dass wir uns gegenseitig unterstützen können. Denn niemand kann unsere Situation so gut nachvollziehen wie wir selbst. Und somit freue ich mich darauf, dass ihr mir bei meinem Plan D folgt!
Eure Frau Planungeduld